Quelle: Salzburg Cityguide
Quelle: Salzburg Cityguide

SEOkomm 2016 Recap – von Pagespeed und technischem SEO

Die SEOkomm Salzburg ist eine der angesagtesten und inhaltsreichsten SEO Konferenzen. Wir waren gerne zu Gast, um uns über aktuelle Trends und technische Finessen auszutauschen.

Die Summary zu Beginn: Es hat sich wieder gelohnt! Es gab in einigen Punkten Bestätigungen, reichlich neues Wissen und viele Tipps für die praktische Umsetzung.

Die,  aus unserer Sicht, wichtigsten Punkte im Schnelldurchlauf:

  • Pagespeed: Er ist einer der wichtigsten Signale sowohl für Suchmaschinen als auch für Nutzer.
  • Technisches SEO: Das „Glattziehen“ gewinnt wieder stärkere Bedeutung.
  • Search Console und die zugehörige API erleben durch bessere Anbindungsmöglichkeiten eine kleine Renaissance.

Das technische SEO ist mehr als eine einmalige Handwerksleistung, es bedarf der stetig aktuellen Überprüfung der Webseite. Einige Empfehlungen hierzu sind:

  • Eine langsame Seitenladegeschwindigkeit schreckt Nutzer ab, eine Seite erneut aufzurufen und wirkt sich dadurch nachteilig auf Rankings aus.
  • Es lohnt sich, Google Crawler Aktivitäten zu überprüfen und Logfiles regelmäßig zu analysieren. Es lassen sich Bewegungsmuster des Crawlers erkennen, die ggfs. durch Webseitenänderungen besser gesteuert werden können.
  • Die interne Verlinkung muss kontinuierlich hinterfragt werden. Hierzu müssen die Links und Linktexte kontrolliert und überprüft werden.
  • HTTP2 bietet einen deutlichen Geschwindigkeitsvorteil im Gegensatz zu HTTP1.1 . Daher sollte der Einsatz von HTTP2 künftig angestrebt werden.

Viele Insights hat für uns der Track von Fili Wiese mit sich gebracht, der das Thema Seitenladegeschwindigkeit und Verbesserungsmöglichkeiten anschaulich beleuchtet hat. Angestrebt – wenn auch selten erreicht – werden sollte ein min/max-Wert in der Search Console von 100/200 ms Ladezeit:

  • Im Frontend geht es darum, die Größe der Seiteninhalte zu begrenzen und konsequentes Progressrendering zu betreiben, bei dem weniger relevante Inhalte nachgeladen werden.
  • Im Backend spielt die Serverresponsezeit eine wichtige Rolle, denn immerhin zählt jede Hundertstelsekunde.

Search Console und die zugehörige API sind elementare Quelldaten, mit denen die SEO Maßnahmen kontrolliert und organische Rankings optimiert werden können:

  • Durch die Verwendung der verbesserten Google API zur Search Console werden mehr Daten geliefert – das sollte unbedingt genutzt werden.
  • Die Verwendung mehrerer Properties für Seitenbereiche ermöglicht eine bessere Analysemöglichkeit. Zu beachten ist hierbei allerdings, dass die Daten anschließend händisch oder über API wieder zusammengeführt werden müssen, um eine Gesamtsicht zu erhalten.

Soweit zu den Fokus Trends der SEOkomm. Daneben gab es natürlich auch Insights zu den Bereichen mobile SEO, Linkbuilding 2017, ShopSEO oder – unserem Lieblingsthema – Amazon SEO.

Wir freuen uns schon jetzt auf die SEOkomm 2017 !

161117_seokomm_ap_k_rg_037

28.11.2016

Zurück zur Übersicht
ad agents

SEO
von ad agents

Top