iOS 14 – Sofortmaßnahmen für Facebook-Advertiser

Ein aktuelles iPhone mit Facebook im Browser
© Unsplash

Apple hält mit seinem Update auf iOS 14 die Werbewelt und vor allem Facebook-Advertiser in Atem. Das ursprünglich für Januar angekündigte Update ist nämlich noch nicht komplett ausgerollt – noch fehlt der angekündigte, verschärfte Trackingschutz für Nutzer. Die Abschaltung der Identifiers for Advertisers (IDFA) wurde auf Q1 2021 verlegt, um App-Entwicklern und Werbetreibenden die Chance zu geben, sich vorzubereiten. Diese Chance sollte jedoch auch keinesfalls verpasst werden. Wolfgang Schilling erklärt in seinem Gastbeitrag bei ADZINE ausführlich was genau es mit dem Update auf sich hat, wie es sich auf die Werbetreibenden auswirken kann und welche Schritte schnell und zwingend notwendig sind. Hier ein Auszug aus dem Beitrag.

Bereits im Juni 2020 hatte Apple bei der Ankündigung des neuen Betriebssystems iOS 14 für Furore gesorgt. Die Nutzer eines iPhones SE (1. Generation) oder höher sollen nach dem Update die Möglichkeit bekommen dem Tracking von Apps einfacher zu widersprechen.

Konkret gelten ab dem noch nicht genau datierten Roll-Out von iOS 14.5 für alle App-Betreiber, die weiterhin im App-Store verfügbar sein wollen, Apple’s neue Policies:

  • Alle Apps müssen anhand des Data Nutrition Label Informationen über die Sammlung von Daten via App Store Connect übermitteln, sonst werden sie im iOS App Store gesperrt.
  • Apps müssen Nutzer durch das Tracking Transparency Prompt von Apple um Erlaubnis fragen, sollte über Third-Party-Apps oder Websites getrackt werden.
  • Facebook muss ein neues Framework verwenden, welches das Event-Reporting einschränkt und verzögert.

Facebook hat sich mittlerweile entschieden, das Tracking Transparency Prompt von Apple zu nutzen, um nicht aus dem App-Store ausgeschlossen zu werden. Wichtig ist jedoch zu wissen, dass Facebook sich selbst als eine Plattform sieht und die Anpassungen daher „Overall“ einführen wird!

Es sind also nicht nur App oder iOS-Kampagnen betroffen, sondern alle Kampagnen plattform,- und geräteübergreifend!

Aus dieser Entscheidung heraus ergeben sich für Werbetreibende drei konkrete Änderungen in der Verfügbarkeit der Facebook-Daten:

  1. Die Daten werden beschränkt
  2. Die Daten werden aggregiert
  3. Die Daten werden verzögert übermittelt

Welche Änderungen müssen in Bezug auf iOS 14 jetzt umgesetzt werden?

Um als Advertiser weiterhin Kampagnen aufsetzen und trotz der Umstände beim Go-live des Datenschutz-Updates von Apple möglichst effizient Werbung auf Facebook und Instagram schalten zu können, sind jetzt dringend einige Schritte erforderlich.

Domainverifizierung im Business Manager anstoßen.
Facebook empfiehlt sofort die Verifizierung der eigenen Domains im Business Manager vorzunehmen, denn sie ist Grundlage für die spätere Event-Priorisierung.
Hierbei ist die Top-Level-Domain entscheidend:
brand.com und brand.de sind folglich zwei Domains, während brand.com/de und brand.com/at eine Domain darstellen. Für diesen Prozess sollten bis zu drei Tage eingeplant werden.

Die wichtigsten acht Pixel-Events auswählen und priorisieren.
Bisher konnte eine Facebook-Kampagne auf beliebig viele Pixel-Events optimiert werden z.B. Kaufvorgang starten, Lead, Kauf oder auch Custom Conversions.
In Zukunft sind pro Domain nur noch acht Events erlaubt, die dann in allen Kampagnen verwendet werden können. Diese müssen zusätzlich noch priorisiert werden, denn sollte ein Nutzer im Formular von Apple die Opt-Out Option wählen, wird künftig nur das Event mit der höchsten Priorisierung an Facebook übermittelt und der Kampagne zugeordnet. Ein weiterer Punkt ist die sogenannte Wertoptimierung. Wird diese aktiviert, werden aus dem „Kauf-Event“ plötzlich mindestens vier Events.

Tipp: Wir empfehlen außerdem historische Daten mit den aktuellen Attributionsfenstern regelmäßig zu exportieren, damit diese auch nach den Änderungen im Facebook-Werbekonto dokumentiert sind.

Wie sich zeigt, sind die Änderungen für Werbetreibende auf Facebook sehr tiefgreifend.
Daher sollte keine Zeit verschenkt werden, um die nötigen Schritte einzuleiten.
Wir als Facebook Marketing Partner erhalten alle wichtigen Informationen direkt aus erster Hand. Gerne helfen Ihnen unsere Expertinnen und Experten bei allen Anpassungen und bringen Ihre Kampagnen auch in Zukunft zum Erfolg.

Wolfgang Schilling

von Wolfgang Schilling

Zurück zur Übersicht
Top